Ausflüge

Ausflug zur Rothaus Brauerei am 15.07.2018

imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

Schon um 7.00 Uhr in der Früh trafen sich die Sängerinnen und Sänger, um einen Ausflug anzutreten, den sie so schnell nicht wieder vergessen werden. Pünktlich fuhr der vollbesetzte Bus los in Richtung Freiburg. Auch der MSK war in Person von MSK-Vizepräsidentin Irmgard Knabe mit an Bord, die sich vonseiten des Verbands für die Organisation des Ausflugs verantwortlich zeichnete.

Nachdem das Höllental durchfahren war, ging die Fahrt noch vorbei an Titisee und Schluchsee, bevor wir gegen halb zehn die Brauerei Rothaus erreichten.

Schon bald begann eine Besichtigungstour durch die Staatsbrauerei, die sehr humorvoll und abwechslungsreich gestaltet war. Man erfuhr allerlei Interessantes über das Bierbrauen und die Abläufe in Deutschlands höchstgelegener Brauerei (1000m).Danach begaben wir uns zum Mittagessen in den Brauerei-Biergarten, wo es Fleischkäse mit Kartoffelsalat gab und wir die angepriesenen Biere verkosten konnten.

Langsam zogen am Himmel die ersten Wolken auf, worauf wir uns dazu entschlossen schon etwas früher mit dem geplanten Auftritt im Biergarten zu beginnen.Nachdem das erforderliche Equipment aufgebaut war, ging es auch schon los.Der Gemischte Chor begann seinen Auftritt mit dem Lied „Heut´ ist ein wunderschöner Tag“,gefolgt von „Sing ein Lied bei Regen oder Sonnenschein“. Dies konnte passender nicht sein, denn es setzte nun ein Starkregen ein, der die Besucher aus dem Biergarten trieb und die Sängerinnen und Sänger dazu zwang,  unter den Sonnenschirmen ganz eng zusammen zu stehen.  Chorleiterin Frau Loran und ihr Chor ließen sich vom nun auch aufkommenden Wind und dem einsetzenden Hagel   allerdings nicht beirren, sondern rückten noch enger zusammen. Das Wetter bescherte dem Sängerbund an diesem Tag ein ganz besonderes Gruppenerlebnis, denn alle schienen weiterhin ihren Spaß am Singen zu genießen, auch wenn oder gerade weil von den Seiten der Sonnenschirme schon kleine Sturzbäche herunterliefen. Das Lied „Conquest of paradise“ erzeugte in dieser Situation ein ganz besonderes Gemeinschaftsgefühl.  Erst das daraufhin einsetzende Gewitter zwang den Chor aufgrund der Sicherheit aufzuhören. Dennoch mussten alle noch unter den großen Sonnenschirmen verharren, wenn sie vom Regenguss nicht durchnässt werden wollten.

Nach einer Weile hatten sich die Wolken wieder verzogen. Der Auftritt des Sängerbunds wurde nun im großräumigen Shop der Brauerei weitergeführt. Dort sorgten „InPOPnito“ unter der Leitung von Holger Ebeling mit den afrikanischen Spirituals „Mama Liye“ und „Siyahamba“ für Stimmung.Außerdem konnte der Chor die Zuhörer mit einem Medley aus „Forrest Gump“ und Joe Cockers „Up where we belong“ begeistern.

Nach einem aufregenden Tag traten wir gegen 16.00 Uhr wieder die Heimreise an, wo wir im Busradio noch gespannt das Geschehen des WM-Finales verfolgten.